Font Size

Cpanel

Laserbehandlung von Fehlsichtigkeiten durch die Augenklinik der Universitätsmedizin Göttingen

Falls Sie Ihre Kontaktlinsen nicht gut vertragen oder sich durch Ihre Brille in Ihrer Lebensqualität eingeschränkt fühlen, kann Ihnen mit einer Augenlaserbehandlung geholfen werden. Sie zählt seit über 20 Jahren zu den etablierten Methoden der Fehlsichtigkeitskorrektur, und ist - wie zahlreiche Langzeitstudien belegen- ein sehr sicheres Verfahren, um dauerhaft eine Brillen- oder Kontaktlinsen-Unabhängigkeit zu erlangen. Die Brechkraft der Hornhaut wird mit einem hochmodernen Excimer-Laser so verändert, dass der Brennpunkt wieder genau auf der Netzhaut liegt.


Besuchen Sie unsere Informationsseite zum Thema "Augen lasern in Göttingen" unter

www.scharf-sehen-ohne-brille.de

augen lasern in goettingen

Wir richten uns in unserem Behandlungsschema nach den Empfehlungen der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA).

Trans-PRK - worum handelt es sich?

Es gibt unterschiedliche Laserverfahren. In unserer klinikeigenen Refraktivsprechstunde bieten wir Ihnen die hochmoderne sogenannte Trans-PRK (Transepitheliale Photorefraktive Keratektomie) an. Bei dieser Lasermethode handelt es sich um eine sehr sichere und schonende Methode, um Ihre Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Mit einem hochmodernen Excimer-Laser ist es möglich, die oberste Hornhautschicht (Epithel) berührungsfrei abzutragen und zeitgleich die brechkraftverändernde Laserbehandlung durchzuführen.

Verglichen mit anderen Lasermethoden, wie zum Beispiel der klassischen PRK oder der LASIK, kommt die Trans-PRK ohne manuelle Präparation oder Schnitte aus, demnach können durch diese Methode Flap- oder Schnittkomplikationen ausgeschlossen werden. Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass die Hornhautstabilität langfristig erhalten bleibt. Weiterhin ist das Risiko der Entwicklung eines trockenen Auges im Gegensatz zu anderen Laserbehandlungen minimiert.

Kommt eine Trans-PRK für Sie in Frage?

Mit der Trans-PRK lassen sich Kurzsichtigkeit (Myopie) bis zu -6 Dioptrien, Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bis -/+5 Dioptrien und Weitsichtigkeit (Hyperopie) bis +3 Dioptrien korrigieren.

Um entscheiden zu können, ob eine Trans-PRK für Sie in Frage kommt, ist eine individuelle Bestimmung einiger wichtiger Parameter mittels modernster Diagnosetechnik entscheidend. Wir werden Ihre Refraktionswerte bestimmen, die Hornhautbeschaffenheit und -dicke vermessen, Ihren Pupillendurchmesser ermitteln und Ihren Tränenfilm untersuchen. In einem persönlichen Gespräch werden wir Sie unter Berücksichtigung aller Untersuchungsergebnisse ausführlich beraten, um die für Sie beste Methode zur Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit zu finden.

Worauf müssen Sie sich am OP-Tag einstellen?

Sie können sich gerne Fragen notieren und in einem persönlichen Gespräch in aller Ruhe vorab mit uns besprechen.

Sind alle Fragen geklärt, werden unsere OP-Schwestern sie zum Behandlungsraum begleiten und Ihnen Tropfen zur Betäubung der Augenoberfläche verabreichen. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, wird mit der Laserbehandlung begonnen. Wir werden jeden Schritt mit Ihnen besprechen. Die Behandlung selbst dauert nur wenige Minuten und läuft vollkommen schmerzfrei ab.

Zum Schutz der behandelten Oberfläche wird vorübergehend eine therapeutische Kontaktlinse eingesetzt und Sie erhalten Instruktionen zur Anwendung der Augentropfen. Am Folgetag werden wir uns wiedersehen und eine erste Kontrolluntersuchung durchführen.

Bis die Hornhautoberfläche zugeheilt ist, werden Sie antibiotische Augentropfen zur Infektionsprophylaxe tropfen. Darüber hinaus werden über mehrere Wochen kortisonhaltige Augentropfen angewandt, um Wundheilungsstörungen zu vermeiden.

Um den Heilungsprozess ideal begleiten zu können, werden wir postoperativ drei Kontrolltermine mit Ihnen vereinbaren.

Nach dem Eingriff empfehlen wir mindestens drei freie Tage zur Erholung.  

 

 

 

Augenlaserzentrum Göttingen

Das Augenlaserzentrum Göttingen bietet in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Göttingen modernste Laserchirurgie zur Korrektur Ihrer Sehfehler. Die angewandte „No touch“ Trans-PRK ist besonders schonend für das Auge und kommt, anders als die Verfahren Lasik, Femto- Lasik oder ReLEx smile, ohne Schnitt in die Hornhaut aus.
 
Dies ist ein Angebot unseres Kooperationspartners, der  "Augenlaserzentrum Göttingen an der Universitätsaugenklinik GmbH".
Terminanfragen  richten Sie bitte direkt an das Unternehmen. 
 
Aktuelle Seite: Home Über uns Bereiche Refraktive Chirurgie